ARK Server mieten: gameserverCHECK testet die besten Anbieter!

Der beste Vergleich seit 2003.

ARK: Survival Evolved Server mieten – Spaß für dich und deine Freunde!

Das wichtigste im Überblick!

Wie bei vielen anderen Spielen auch, kann man theoretisch selbst einen Server zum Spiel Ark: Survival Evolved hosten. Dazu benötigt man wahlweise einen starken Computer, der aber auch entsprechend belastet wird und ständig laufen muss, oder man mietet einen Root-Server, auf dem man das Spiel selbständig installiert. Beides setzt ein gewisses Maß an Erfahrung voraus, sodass wir uns auf das direkte Mieten eines Ark Servers konzentrieren. Der Vorteil dabei liegt in den bereits fertigen Einstellungen und die einfache Möglichkeit, kleinere Veränderungen vorzunehmen. Dafür sind die Kosten natürlich höher und man kann auch nicht jedes Details selbständig anpassen.

Was ist ARK überhaupt für ein Spiel?

Ark: Survival Evolved ist ein Action-Adventure-Survival-Computerspiel von Studio Wildcard und befindet sich seit Juni 2015 im sogenannten Early Access. Der Release ist für Juni 2016 geplant und soll unter anderem für den PC, die Playstation 4 und die Xbox One erscheinen. Ziel des Spiels ist es zu überleben und man hat verschiedene Optionen dafür. Man startet nur mit einem Lendenschurz ausgestattet in eine Welt voller Gefahren in Form von zum Beispiel Dinosauriern und muss versuchen Waffen, Lagerfeuer und Gebäude zu errichten, um nicht schon früh im Spiel umzukommen. Das Essen muss dabei selbst gejagt werden und das auf einer etwa 48 Quadratkilometer großen Spielkarte. Das Errichten von Gebäuden wird nach und nach von dem Charakter erlernt, in dem zum Beispiel Böden, Türen und andere Dinge erforscht und herstellt. Wie man es inzwischen aus Survival Games gewohnt ist, kann man sich mit anderen Spielern verbünden, ihnen aber auch genauso in den Rücken fallen. Die ständige Gefahr auch durch die vermeidlichen Freunde wirkt für viele Spieler dabei besonders anziehend. Sollte man sterben, kann man in einem vorher gebauten Schlafsack bzw. Bett zurück ins Leben kommen, jedoch hat man sein gesamtes Inventar verloren. Alternativ kann man auch einen neuen Charakter erstellen und erneut in die Spielwelt eintauchen. Das besondere an ARK: Survival Evolved ist dabei das Dinosaurier-Thema. Während andere Spiele meist in einer durch die Apokalypse von Zombies geprägten Welt spielen, interagiert man hier mit den riesigen Urzeit-Reptilien. Ein besonders Highlight ist dabei natürlich das Zähmen eines solchen Sauriers. Insgesamt gibt es 60 verschiedene Arten von Dinos im Spiel.

Benötige ich wirklich einen eigenen ARK Server?

Die Frage, die man sich selbst von Anfang stellen sollte, lautet: Brauchen wir wirklich einen eigenen Server? Die meisten Spieler spielen hin und wieder mit Freunden, häufig auch alleine, und könnten so auch auf den offiziellen Servern spielen. Ein eigener Server lohnt sich dann, wenn man in einer größeren Gruppe, oder auch mit ein paar Freunden - sofern man nicht von anderen gestört werden möchte, regelmäßig spielen möchte. Besonders für größere Communities, bei denen man sicher seien kann, dass der Server täglich genutzt wird, ist so eine Anschaffung empfehlenswert. Man behält selbst die Kontrolle, kann Störenfriede entfernen und so ein angenehmes und je nach Wunsch auch Intrigantes Klima erzeugen. Wer aber einfach nur zum Feierabend mit mehreren Freunden gerne auch gegen zufällige Gegner spielen möchte, der braucht keinen eigenen Server, sondern kann die offiziellen des Spiels oder eben Server anderer Communities verwenden.

Ja, ich will einen eigenen ARK Sever mieten! Was muss er können?

Grundsätzlich könnt ihr beim Kauf einige Dinge direkt beeinflussen, andere Dinge jedoch nicht. Je nach dem, was ihr für einen Server mietet und bei welchem Anbieter, variiert das Angebot. Den größten Einfluss habt ihr auf die Anzahl der Slots, also die Zahl der Spieler, die den Server betreten können. Dieser Wert kann natürlich beliebig von euch festgesetzt werden. In einer kleinen Runde braucht man deutlich weniger Platz, als eine größere Community. Meistens gibt es zudem eine Option für zusätzlichen Speicher, auf dem man bereits Karten packen kann, damit die Ladezeiten schneller abgeschlossen werden. Häufig gibt es auch noch die Option Werbung zuzulassen, durch die ihr ein paar Euros sparen könnt, sofern euch die Werbung nicht stört. Ihr solltet unbedingt darauf achten, CPUs für den jeweiligen Server verwendet werden. Meist kann man darauf keinen Einfluss nehmen, aber im Vorfeld beim Anbieter dies erfragen oder auf der Webseite entdecken. Die Server sollten bei Intel auf den neusten I5/I7 bzw. Xeon Cpu's laufen. Für einen guten Ping sollten die Server zudem in Deutschland stehen, da es sonst zu Verzögerungen im Spiel kommen kann. Wichtig ist außerdem der Blick ins Kleingedruckte: Die Server sollten stets auf dem neusten Stand sein, damit ihr am Ende dem originalen Patch nicht hinterher hinkt. Besonders im Early Access kann dies sehr einschränkend sein, da häufig größere Veränderungen ihren Weg ins Spiel finden. Hin und wieder werden zudem direkte Pakete zusammen mit TeamSpeak-Servern angeboten. Achtet dabei darauf, dass ihr für die Server nicht mehr investiert, als bei einem anderen Anbieter nur für Voice-Programme. Schaut dazu am besten in unserem Artikel zu TeamSpeak-Servern vorbei.

Zahlungsmöglichkeiten

Ein guter Anbieter sollte euch verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung stellen, damit ihr genau nach euren Wünschen den Server bezahlen könnt. Außerdem könnt ihr über diesen Prozess direkt „faule Eier“ ausfindig machen. Zwar bedeuten viele Zahlungsmöglichkeiten nicht automatisch, dass ein Anbieter seriös ist, aber wenige Möglichkeiten deuten meist daraufhin, dass er es eben nicht ist.

Die gängigsten Methoden sind dabei:

  • Paypal
  • Paysafe
  • Kreditkarte
  • Sofortüberweisung
  • Bankeinzug
  • Giropay
  • eventuell sogar per Telefon/Handy-Abbuchungen
  • eventuell Barzahlen

Bekannte Anbieter für ARK: Survival Evolved Server

Bekannte Anbieter für ARK Server sind die Webseiten G-Portal, Gamed, NGZ und 4Players. Wir haben für euch die Preise der Server, in einer übersichtlichen Tabelle, verglichen. gameserverCHECK existiert seit 2003 hat somit eine Menge Erfahrung im Gameserver Genre.